Kontakt
Pool Konfigurator
Facebook
Twitter
Pinterest
Pinterest

Presse & Publikationen

Hier finden Sie Presseberichte und Publikationen zu unserer Firma, gebauten Schwimmbadanlagen und Projekten.


Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2017

Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2017 - PROFI


Frühlingsfest bei MLZ im Taunus

Am ersten Mai-Wochenende fanden bei dem Usinger Schwimmbadbau-Unternehmen MLZ Pools & Wellness an der Riedwiese die "PoolDays 2017" statt.

Bei schönstem Frühlingswetter konnten interessierte Besucher einen Einblick in die Arbeit von MLZ gewinnen und sich ausführlich durch das MLZ-Team (im Bild) über aktuelle Trends und technische Highlights rund um das Thema Pools und Wellness beraten lassen. Neben attraktiven Angeboten und Aktionen sind auch externe Hersteller angereist und informierten über ihre Produkte. Für das leibliche Wohl wurden unter anderem PulledPork Burger vom Grill und Potato Wedges von einem FoodTruck frisch zubereitet Der zweite Tag startete etwas bewölkt, doch die Live-Jazzband "Trio Mayence" aus Mainz sorgte beim Frühschoppen für eine gelungene und entspannte Atmosphäre und rundete das Frühjahrsfest ab.


Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2017

spa & home 7-8 | 2017


Frühjahrsfest zum Saisonstart

Tag der offenen Tür und Frühjahrsfest: Mit ihren PoolDays 2017 startete MLZ Pools & Wellness in die Schwimmbadsaison.Wie immer gab es eine Mischung aus Information und Unterhaltung.

Anfang Mai veranstaltete das Usinger Schwimmbadbau-Unternehmen MLZ Pools & Wellness die PoolDays 2017. Bei schönstem Früh- lingswetter konnten die Besucher einen Einblick in die Arbeit von MLZ gewinnen und sich durch das MLZ-Team über aktuelle Trends und technische Highlights rund um das Thema Pools und Wellness beraten lassen. Einige Vertreter von Lieferanten waren ebenfalls anwesend und konnten die Besucher im Detail über ihre Produkte und Dienstleistungen informieren. Ein Foodtruck sorgte für das leib-liche Wohl der Gäste. Am zweiten Tag hatte sich das Wetter etwas eingetrübt. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Die Jazzband Trio Mayence aus Mainz sorgte beim Frühschoppen für die gute Atmosphäre und rundete das Frühjahrsfest ab.

An zwei Tagen konnten sich die Kunden bei MLZ ausführlich über das Produkt- und Dienstleistungsprogramm informieren. Und jede Menge Unterhaltung gab‘s auch. MLZ hatte dafür in der Region viel Werbung für seinen Tag der offenen Tür gemacht, so zum Beispiel mit einer Plakataktion in den umliegenden Gemeinden.


Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2017

Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2017


Terrasse mit Aussicht

Eine weitläufige, terrassenförmig angelegte Gartenanlage, in die sich der Pool als harmonischer Teil des Ganzen einfügt – hier stimmt die Inszenierung bis ins kleinste Detail.

Keinen blauen Fleck im Garten, sondern einen Pool, der sich optisch dezent in die weitläufige Gartenanlage einfügt:Das waren die Vorstellungen des Bauherrn, die der Schwimmbadbauer MLZ aus Usingen in Zusammenarbeit mit dem Architektenteam gekonnt umsetzte. Der Garten untergliedert sich terrassenförmig in mehrere Ebenen. Der Pool wurde dabei so platziert, dass er die Weite des Gartens und den Blick in die Ferne optimal inszeniert. Dazu wurde das Überlaufbecken an der vorderen Längsseite mit einer tieferliegenden Infinity-Rinne mit kaskadenartigem Überlauf ausgeführt. Beim Schwimmen im Pool ensteht so der Eindruck von Weite und Grenzenlosigkeit. Der Pool selbst ist als Betonbecken mit Natursteinauskleidung gestaltet – über eine quadratische Ecktreppe gelangt man zunächst in einen Flachwasserbereich (1 Meter), ab der Mitte des Pools geht es in die Tiefwasserzone (1,80 bis 2 Meter). Ein Terrassenbelag aus Tropenhartholz umgibt den Pool an drei Seiten. Hierbei wurde die Abdeckung aus dem gleichen Material gefertigt und unmittelbar an die Überlaufkante gesetzt. Der ganze Poolbereich ist als großzügige Terrassenebene gestaltet, mit Loungeecke, Liegestühlen und Sonnenschirm. Auch eine Außendusche wurde an die Stirnseite des Beckens platziert. Hier kann man stun-denlang verweilen und den spektakulären Blick vom Pool in die weitläufige Natur genießen.

Optische Harmonie kombiniert mit technischer Finesse

Neben der harmonischen Einbindung des Pools in die Gesamtanlage, überzeugt der Wellnessbereich mit vielen technischen Features. So verfügt der Pool über eine kraftvolle Gegenstromanlage sowie Farblichtscheinwerfer, die die Anlage bei Dunkelheit stimmungsvoll in Szene setzen. Um die Wärme im Badewasser zu erhalten und den Pool vor Schmutzeintrag zu schützen, wurde in der Tiefwasserzone eine Unterflur-Rollladenabdeckung in einem tiefliegenden Rollladenschacht integriert. Mithilfe einer Nachtschaltung läuft das Wasser bei geschlossener Abdeckung nicht über die tieferliegende Rinne, wodurch eine Abkühlung des Wassers ebenfalls vermieden wird.


PoolDays 2017-Usinger Anzeiger

Usinger Anzeiger | 11.05.2017


Pool-Profi in Usingen zeigt aktuelle Trends und technische Highlights

Frühjahrsfest zum Saisonstart

USINGEN (red.) - Am vergangenen Wochenende fanden bei dem Usinger Schwimmbadbau-Unternehmen MLZ Pools & Wellness an der Riedwiese die PoolDays 2017 statt.

Bei schönstem Frühlingswetter konnten interessierte Besucher einen Einblick in die Arbeit von MLZ gewinnen und sich ausführlich durch das MLZ-Team über aktuelle Trends und technische Highlights rund um das Thema Pools und Wellness beraten lassen. Externe Hersteller informierten die Besucher über ihre Produkte. Zudem gab es viele attraktive Angebote und Aktionen. Für das leibliche Wohl wurden unter anderem Pulled Pork Burger vom Grill und Potato Wedges von einem FoodTruck frisch zubereitet. Der zweite Tag startete etwas bewölkt, doch die Jazzband Trio Mayence aus Mainz sorgte beim Frühschoppen für eine gelungene und entspannte Atmosphäre und rundete das Frühjahrsfest ab.

EUSA-Award

In diesem Jahr gelang es dem Unternehmen, den begehrten Eusa-Award in Gold in der Kategorie „Hallenbäder“ zu gewinnen. Damit setzte sich das Usinger Traditionsunternehmen gegen die gesamte europäische Konkurrenz der Poolbauer durch und holte die Trophäe in den Taunus. Qualität Made in Usingen. Weitere Informationen zu MLZ Haustechnik GmbH - Pools & Wellness unter: www.mlz.de
Foto: Yvonne Fehlings


spa & home 5-6 | 2017

spa & home 5-6 | 2017


Zwei Deutsche siegen beim EUSA-Award

Beim diesjährigen EUSA-Award, verliehen vom Europäischen Schwimmbadverband und gewissermaßen der Oscar unter den Preisen in der Poolbranche, gingen in diesem Jahr auch Medaillen an zwei deutsche Schwimmbadbau-Unternehmen.

Der Preis der Schwimmbadbranche wird seit 2013 jährlich vom Europäischen Schwimm-badverband EUSA – European Union of Swimming Pool and Spa Associations in Kooperation mit dem bsw Bundesverband Schwimmbad& Wellness verliehen. Gekürt werden die schönsten privat genutzten Außen-und Innenpools sowie Whirlpools und Wellnessanlagen. In diesem Jahr fand die Verleihung des EUSA-Awards im Rahmen der italienischen Messe Forum Piscine in Bologna statt. Am EUSA-Award 2016 nahmen rund 70 Objekte aus acht Ländern teil. Dabei werden immer die besten Poolanlagen in den jeweiligen Mitgliedsländern gekürt, die von den nationalen Verbänden einge-reicht werden. Einen Award in Gold gewann die MLZ Haustechnik für eine spektakuläre Schwimmhalle, die im vergangenen Jahr bereits den bsw-Award gewonnen hat. EUSA-Präsident Andreas Petridis moderierte die Siegerehrung und zeigte sich von dem Projekt begeistert: „Keller-Kunst – so lässt sich das Thema dieser Anlage überschreiben. Das Hallenbad strahlt German Gemütlichkeit aus. Es ist ein stimmiges Gesamtkonzept entstanden, das technische Perfektion und Wohlfühlambiente in Einklang bringt. Selbst die Deckenwölbung hat man ins Lichtdesign des Beckens einbezogen.“ Eine silberne Trophäe in der Kategorie „Außenpools“ gewann auch der sopra-Partner RE-HE Schwimmbadbau aus Geretsried, gemeinsam mit der Stephan Maria Lang Architektengesellschaft, München. Die Anlage demonstriert, wie ein Außenpool gekonnt in die Architektur des Wohnhauses und des Gartens einbezogen werden kann. Auch ein Freibad bietet viele gestalterische Möglichkeiten, wenn das Becken aus dem Wohnhaus herausgezogen wird und wenn zum Beispiel mit Natursteinen gearbeitet wird.


Pool-Magazin 05/2017

Pool-Magazin 05/2017


Auch international erfolgreich

MLZ Haustechnik und RE-HE Schwimmbadbau gewinnen europäischen Schwimmbadpreis EUSA-Award.

Zwei bsw-Mitgliedsunternehmen wurden in „Schwimmbad-Europa“ ausgezeichnet. RE-HE Schwimmbadbau hat eine silberne Trophäe für einen Außenpool, MLZ Haustechnik sogar einen Gold-Preis für ein Hallenbad ergattert.

Die „goldene“ Schwimmhalle von MLZ Haustechnik wurde so bewertet: „Keller-Kunst. Das Hallenbad strahlt ,German Gemütlichkeit‘ aus. Wer im Keller Wein vermutet, aber Wasser vorfindet, mag enttäuscht sein. In diesem Keller aber ist er überwältigt.“ Hut ab – denn teilgenommen am „Europa-Preis“, den der europäische Schwimmbadverband EUSA ausrichtet, haben nur Pools, die sich bereits auf nationaler Ebene durchgesetzt haben – also geht’s hier darum, zu den Besten der Besten zu gehören. Und das ist bei RE-HE Schwimmbadbau und MLZ der Fall: herzlichen Glückwunsch!

Für den „silbernen“ Außenpool von RE-HE fanden die Preisrichter folgende Worte: „Licht und Leben – auf diese Formel könnte man das Außenbad bringen. Hier wurde eine Energiequelle kreiert, die gleichzeitig Augenweide ist.“ Die Preisverleihung fand auf der italienischen Schwimmbadmesse Forum Piscine in Bologna statt und EUSA-Präsident Andreas Petridis vom griechischen Schwimmbadverband Seepy und Antonio Fedon, Präsident des italienischen Schwimmbadverbandes Assopiscine, moderierten die Zeremonie. Unterm Strich war das eine „bunt gemischte“ Veranstaltung mit Preisträgern und Gästen aus zwölf Ländern.


haus & wellness 2| 2017

haus & wellness 2 | 2017


Pool-Lounge

Die neue energieeffiziente Wellnessoase erweitert im Sommer gekonnt den Wohnbereich
Symbiose: Die Verschmelzung von Wohnen, Garten, Terrasse und Wellness liegt voll im Trend und wurde bei dieser Anlage perfekt umgesetzt.

IN KÜRZE: Für die Neugestaltung ihres Gartens wünschten sich die Bauherren aus dem Taunus-Mittelgebirge nicht nur einen smarten und energieeffizienten Pool, sondern auch eine geschickte Verlängerung des Wohnbereichs. Heute kann sich die Familie über Badespaß in einem privaten Pool freuen, der einen direkten Bezug zum neu gestalten Loungebereich herstellt. Zudem wurde auch das Heizungs- und Lüftungskonzept erneuert, sodass die stolzen Poolbesitzer den gestiegenen Komfort so richtig genießen können.

JEDE GESCHICHTE HAT IHREN INDIVIDUELLEN ANFANG

Diese hier beginnt metaphysisch sicherlich mit den Wellnessträumen der Hausbesitzer.

Doch ganz konkret erfolgte der virtuelle Spatenstich im MLZ-Showroom in Usingen. Dabei war dieser Besuch quasi die direkte Folge einer Werbekampagne des Schwimmbadbauunternehmens aus Hessen. Im an-schließenden Beratungsgespräch stellte sich heraus, dass die Bauherren ihren bestehenden Garten in eine Wellnessoase umwandeln wollten. Von zentraler Bedeutung war dabei die Schaffung eines Übergangs von innen nach außen. Damit diese Vorgabe erfüllt werden konnte, musste der Wohnbereich umgebaut und vergrößert werden. Zudem war der Bauherrschaft die Erneuerung des gesamten Energiekonzepts wichtig, um einen effizienten Betrieb der Spa-Oase zu garantieren.
„Das Projekt hat herausfordernde Aufgaben an uns ge-stellt, die aufgrund unserer langjährigen Erfahrung gut umgesetzt und gemeistert werden konnten. Im Detail wurden wir mit der Errichtung eines neuen Anbaus mit Technikraum, der großzügigen Vergrößerung des vorhandenen Wohnzimmerbereichs, der Erstellung eines modernen Heizungs- und Lüftungskonzepts sowie der Erbauung eines Wellnessbereichs, welcher sich an den Wohnraum angliedern sollte, beauftragt“, verrät uns beim Telefoninterview der verantwortliche Poolprofi Heiko Zeuner von MLZ-Haustechnik.
Ausgehend von den räumlichen Gegebenheiten bestand die Herausforderung für die Profis darüber hinaus darin, eine Wellnesszone zu schaffen, bei der die Auftraggeber ihren Privatsphärenbereich behalten und dieser nicht in den Außenbereich rutscht. „Das vorhandene Grundstück war relativ klein und wies zudem einen Höhenunterschied auf. Es lag circa 1,50 Meter unterhalb der jetzigen Ebene. Die Anhebung der Ebene, durch Abfangung und Aufständerung, vermittelt nun den Eindruck, als würde die Grund-stücksgrenze mit der Terrasse verschmelzen und damit alles auf einer Höhe liegen. Die neue Podestebene ermöglicht nun einen Blick in Richtung Taunus und in die Natur“, ergänzt Herr Zeuner auf Nachfrage.

Für die ganz konkrete bauliche Umsetzung des Gartenpools wurde ein Kunststoff-Fertigbecken mit Skimmer ausgesucht, das trotz seiner kompakten Maße von 7,50 Meter Länge und 3,50 Breite und dank der Gegenstromanlage, sportlichen Badespaß garantiert. Als weitere Wasserattraktion entschloss man sich, eine Massageanlage zu verbauen, die den Wellnesscharakter deutlich erhöht. Die Düsen sind dabei speziell im Lendenwirbelsäulenbereich und im Schul-terbereich angeordnet. Für den reibungslosen Ablauf der Wasseraufbereitung sorgt die ausgeklügelte Ospa-Technik, die ungetrübtes Schwimmvergnügen mit smarter Steuerung garantiert. Um die Vorgaben hinsichtlich der Energieeffizienz zu erfüllen, wurde eine Wärmepumpe, die von einer Photovoltaikanlage versorgt wird, angeschlossen. Zudem rieten die Profis den Bauherren eine Rollladenabdeckung mit Solarlamellen zu erwerben, um die Verdunstung und den Schmutzeintrag zu reduzieren und so das Haus-haltsbudget und die Umwelt zu entlasten. Natürlich garantieren die Solarlamellen zusätzliche Wärme-gewinne, die den Erwärmungsbedarf des Wassers durch die Wärmepumpe punktuell reduzierten.

Abschließend kann man festhalten, dass die Anlage technisch gesehen als ein gelungenes Beispiel für eine energieeffiziente Wellnessoase steht und architektonisch dem Trend folgt, Wohnen, Wellness und Außenraum miteinander zu verbinden.


EUSA Award 2016 Gold für MLZ

Pressemeldung 02/2017


MLZ Haustechnik GmbH aus Usingen erhält europäischen Poolpreis

MLZ Haustechnik GmbH aus Usingen wurde mit dem europäischen „Schwimmbad-Oscar“ ausgezeichnet. Das Unternehmen erhielt den goldenen EUSA-Award in der Kategorie „Hallenbäder“.

Der Preis der Schwimmbadbranche wird seit 2013 jährlich vom europäischen Schwimmbadverband EUSA - European Union of Swimming Pool and Spa Associations - in Kooperation mit dem Bundesverband Schwimmbad & Wellness e.V. (bsw) für die schönsten privat genutzten Außen- und Innenpools sowie Whirlpools und Wellnessanlagen verliehen.

Am EUSA-Award 2016 nahmen rund 70 Objekte aus acht Ländern teil. Preisrichter aus elf Ländern vergaben für jede einzelne Poolanlage Punkte, die zu einem Gesamtergebnis zusammengerechnet wurden. Das Besondere am EUSA-Award: Es handelt sich um einen Wettbewerb, in dem „die Besten der Besten“ gekürt werden. Denn in der Regel schicken die nationalen Verbände die Gewinneranlagen ihrer jeweiligen Schwimmbadpreise ins Rennen. So auch in Deutschland. Der EUSA-Award ist also nicht die einzige Auszeichnung für MLZ Haustechnik GmbH - Pools & Wellness. Im vergangenen Jahr überzeugte das Unternehmen bereits die Preisrichter des bsw-Award.

EUSA-Präsident Andreas Petridis vom griechischen Schwimmbadverband SEEPY moderierte die Siegerehrung, die im Rahmen der internationalen Schwimmbad-Fachmesse FORUM PISCINE in Bologna stattfand.

Der Laudator zeigte sich beeindruckt vom Können des preis-gekrönten Unternehmens und gab die Bewertung der Jury wieder: „Keller-Kunst – so lässt sich das Thema dieser Anlage überschreiben. Das Hallenbad strahlt „German Gemütlichkeit“ aus. Hier kann man vom Alltag abschalten, noch bevor man einen Fuß ins Wasser gesetzt hat. Es ist ein stimmiges Gesamtkonzept entstanden, das technische Perfektion und Wohlfühlambiente in Einklang bringt. Lichtinseln, Farben, Formen und Materialien harmonieren. Selbst die Deckenwölbung hat man ins Lichtdesign des Beckens einbezogen. Wer im Keller Wein vermutet, aber Wasser vorfindet, mag enttäuscht sein. In diesem Keller aber ist er überwältigt.“

Mehr Informationen zu MLZ Haustechnik GmbH - Pools & Wellness stehen hier: www.mlz.de


Schwimmbad & Sauna 1-2 | 2017

Schwimmbad & Sauna 1-2 | 2017


Willkommen an Deck

Dieser Edelstahlpool überzeugt nicht nur mit vielfältigen Attraktionen, sondern verfügt zudem über ein robustes Pooldeck, das als zweite Ebene genutzt werden kann.

Diese Poolanlage ist ein echtes Unikat. Inmitten ihres großen Gartens ließen sich die Bauherren eine wahre Wellnessoase errichten. Im MIttelpunkt ein großer Edelstahlpool mit Überlaufrinne, der über einen Flachbereich als Spiel- und Wellnesszone verfügt. Hier ist der Pool gerade mal einen Meter tief, fällt dann aber schräg ab auf 1,40 Meter. Am anderen Ende ist zudem eine Tiefwasserzone von 2 Metern integ-riert. Massagefunktionen, ein Nackenschwall, ein Luftsprudel, Unterwas-serscheinwerfer sowie eine Gegenstromanlage bieten eine Vielzahl an Wellness- und Sportanwendungen. Typisch für den Edelstahlpool ist auch sein genoppter Beckenboden, der bei Sonneneinstrahlung tolle optische Effekte ermöglicht.

Edelstahl und Pooldeck als Maßanfertigung

Der Clou der Anlage ist das große fahrbare Pooldeck, das komplett über das Becken gefahren werden kann. Es handelt sich um eine in Deutsch-land hergestellte Einzelanfertigung, die vielfältige Vorteile bietet. Neben dem Schutz vor Schmutzeintrag wie Laub, Gras oder Sand bietet das Pooldeck auch Sicherheit für Kinder oder Tiere. Im geschlossenen Zu-stand kann die Abdeckung komplett verriegelt werden. Hinzu kommt ein wirtschaftlicher Vorteil: Bei geschlossener Abdeckung verringert sich der Aufwand für die Poolerwärmung und der Einsatz von Chemikalien. Der Temperatur- und Wasserverlust wird ebenfalls minimiert. Das Pooldeck hat aber auch ganz praktische Vorteile: So entsteht eine zusätzliche Terrassenfläche, auf der auch problemlos Poolmöbel oder Tische platziert werden können. Im Winter schließlich ist es die ideale Lösung, um den Pool winterfest zu machen. Die Steuerung des Pool-decks ist voll in die Hausautomatisierung integriert und kann unter ande-rem über ein Touch-Bedienfeld im Poolhaus erfolgen. Was wäre eine solche Anlage ohne das passende Poolhaus. Auch hier wurde mit Liebe zum Detail geplant. Architektonisch und farblich ist das Poolhaus an die gerade, lineare Poolkonstruktion angepasst. Neben Dusche und Sanitäranlagen steht ein zentraler Ruhebereich bereit. Hier kann man relaxen und bei gutem Wetter die Fassade komplett öffnen. Der Innenbereich des Poolhauses geht dann nahtlos in den Poolbereich über. Eine kleine Pantry sorgt dafür, dass man Getränke und kleinere Gerichte zubereiten kann. Auch die Poolumgebung wurde sehr einla-dend gestaltet. Während die Wiese als Liegefläche genutzt werden kann, ist die unmittelbare Poolnähe als Holzterrasse gestaltet, passend zum Pooldeck. Hier wurde eine Sitzgruppe in Pastelltönen positioniert, gleich neben dem Grillbereich. Welch gelungenes Gesamtensemble!

Weitere Informationen zum Pooldeck finden Sie hier.


spa & home 1-2 | 2017

spa & home 1-2 | 2017


Die Neugeburt eines Pools

Gelungene Metamorphose einer Schwimmhalle: Ein Oldie aus den 80er-Jahren wandelt sein Gesicht und erhält ein völlig neues und modernes Outfit.

Ein klassischer Sanierungsfall, wie eine erste Besichtigung vor Ort ergab. Der Bauherr hatte Heiko Zeuner zu einem Ortstermin eingeladen, um bei einer ersten Besichtigung die Möglichkeiten durchzusprechen, wie das Schwimmbad saniert und der ganze Raum attraktiver gestaltet werden kann. Der Poolbauexperte von MLZ Pools & Wellness sah schnell, in welchem Zustand sich die Anlage befand. Das alte Betonbecken aus den 80er-Jahren war optisch keine Freude mehr, die Aufbereitungstechnik funktionierte nicht mehr richtig, und die Schwimmhalle war energetisch gesehen auch in den 1980er-Jahren stehen geblieben. Der Bauherr hatte sich zu einer umfassenden Sanierung und Modernisierung entschlossen, um das Untergeschoss des Hauses wieder ins gesamte Wohnumfeld einzubeziehen. Gewünscht war ein Raum mit Aufenthaltsqualität. Die Schwimmhalle ist im Tiefgeschoss des Anwesens gelegen, wie Heiko Zeuner er-läutert, der dann den Auftrag für die Sanierung der Anlage bekommen hatte. Von der Straße gelangt man ebenerdig ins Wohnhaus. Von hier führt eine Treppe hinab in die Schwimmhalle. Da das Grundstück eine Hanglage aufweist, gelangt man vom Kellerniveau bzw. von der Schwimmhalle direkt auf die Terrasse und in den Garten. Heiko Zeuner machte dem Bauherrn deutlich, dass eine Generalsanierung des Schwimmbeckens unumgänglich war. So wurde das alte Betonbecken und der Beton bis auf den Untergrund zurückgebaut. Mit der Planung und Ausarbeitung von Pool und Schwimmhalle wurde der Architekt Holger Mauerer beauftragt.

Zu den Vorgaben des Bauherrn gehörte auch ein hoher Wasserspiegel. Deshalb wurde die Beckenhydraulik des Pools komplett umgebaut und der Beckenkopf neu modelliert. Statt der früheren Skimmer verfügt das Becken nun über eine Überlaufrinne, die mit dem gleichen Feinsteinzeug überdeckt ist. Dazu erhielt der Pool auch eine neue Verrohrung und neue Einbauteile. Außerdem sind nun Wasserattraktionen aus dem Ospa-Programm im Becken integriert. Dazu gehören die Ospa-Attraktionen wie ein elegant geformter Nackenschwall, der aus der Wand tritt, eine Gegenstromanlage, Modell 44, und Unterwasserscheinwerfer.

Ein Kreislauf für Becken und Whirlpool

Ein besonderes Highlight ist jetzt der Whirlpool, der in den Be-ckenkörper integriert wurde. Dazu wurde in einem Eckbereich der Beton aufgeschnitten und ein Podest einmodelliert, in das der Whirlpool aus dem MLZ-Programm eingebaut werden konn-te. Über dem Whirlpool wurde ein beleuchtetes Deckenelement geschaffen, welches das Sprudelbecken noch besonders akzentuiert. Beide Becken, also Schwimmbad und Whirlpool, sind über eine gemeinsame Wasseraufbereitung miteinander verbunden, wie Heiko Zeuner weiter erläutert. Im Ruhebetrieb ist der Whirlpool am Aufbereitungskreislauf des Pools angeschlossen und wird mit desinfiziertem Poolwasser durchströmt. Im Badebetrieb wird der Whirlpool-Kreislauf abgeriegelt und auf die gewünschte Betriebstemperatur von 34° Celsius hoch geheizt. Der Aufheiz-vorgang dauert nicht einmal zehn Minuten. Der Bauherr kann dies am Display der Steuerung leicht einstellen. Am Ende des Bades öffnet sich der Kreislauf, und das Whirlpoolwasser fließt in den allgemeinen Aufbereitungskreislauf des Schwimmbeckens zurück. Der Vorteil: Es genügt eine einzige Aufbereitungstechnik zur Desinfektion beider Becken. Vom Whirlpool führt eine schma-le Podesttreppe hinein ins Becken und inszeniert den Einstieg.

Hier erkennt man die typische Handschrift von Holger Mauerer. Im Untergeschoss der Schwimmhalle längs zum Beckenkörper ist die neue Ospa-Schwimmbadtechnik installiert. Das beinhaltet das Ospa-Standardprogramm für gehobene Privatschwimmbäder mit einer EcoClean-Filteranlage, Desinfektionsanlage BlueClear, Dosiertechnik für die Regulierung des pH-Werts, Schaltschrank und die Ospa-Steuerung BlueControl, an der der Bauherr seine Wasserwerte abrufen und bei Bedarf korrigieren kann. Aber auch die Wasserattraktionen und die Lüftungstechnik sind hier aufgeschaltet. Bei der Lüftungs- und Entfeuchtungstechnik kommt ein Mollerus-Kanalgerät zum Einsatz. Die entfeuchtete und wieder erwärmte Luft wird über Schlitzschienen in die Schwimmhalle eingeblasen. Dies sichert konstant angenehme Klimabedingun-gen im Raum. Die Arbeiten in der Schwimmhalle gingen aber weit über die technischen Arbeiten hinaus. Diese umfassten auch eine energetische Sanierung des Raumes.

So sind die Wände und Decke jetzt mit ISO-Wärmedämmung und Dampfsperre ausgekleidet, um den Raum bauphysikalisch als Dauerfeuchtraum zu präparieren und die Betriebskosten zu reduzieren. Die Wände wurden dann mit einem lachsfarbenen Ton gestrichen, der gut zu dem Feinsteinzeug im Becken und im Umgang passt.

Modern gestyltes Dampfbad

Durch große Glasscheiben klimatechnisch abgetrennt wurde zusätzlich ein Wellnessbereich geschaffen mit Sauna, Dampfbad und Fitness-Area. Für diesen Bereich und die Farbauswahl in der Schwimmhalle zeichnete die Innenarchitektin Alexa Schraverus verantwortlich. Eine vorhandene Klafs-Sauna wurde moderni-siert und erhielt unter anderem eine große Glasfront, welche die Kabine öffnet und größer wirken lässt. Neu hinzugekommen ist ein modern gestyltes Dampfbad, das jetzt zum Programm von MLZ gehört und dessen Design aus der Feder von Holger Mauerer stammt. Die Kabine hebt sich deutlich von klassischen Dampfbädern im orientalischen Stil ab. Auch technische Details wie Dampfauslässe und Abluftführung wurde neu konzipiert. Und der angegliederte, neu geschaffene und großzügig dimensionierte Fitnessbereich lädt zum perfekten Workout ein. Trotz der umfangreichen Arbeiten konnte dem Bauherrn nach ei-nem halben Jahr Umbauzeit die neue Schwimmhalle übergeben werden. Wer die alte Schwimmhalle kannte, traut nun seinen Augen nicht mehr. Die Anlage ist nicht mehr wiederzuerkennen.

Sie ist ein gutes Beispiel, wie eine in die Jahre gekommene Schwimmhalle ein ganz neues, modernes Gesicht bekommt.


MLZ Referenzbuch POOLWELTEN

Pressemeldung 09/2016


NEU MLZ Referenzbuch

Das neue MLZ Referenzbuch POOLWELTEN ist da. Pünktlich zur interbad 2016 wird das neue Buch dem Publikum vorgestellt und ist auf dem Stand der MLZ erhältlich. Auf über 100 Seiten gibt MLZ Einblicke in interessante Projekte der letzten Jahre.

Dabei wird ein breites Spektrum an Pool- und Wellnessanlagen präsentiert. Man findet viele unterschiedliche Detaillösungen und Ausführungsmöglichkeiten anhand von realisierten Projekten. Die MLZ POOLWELTEN sind eine nützliche Zusammenstellung von Ideen und Inspiration für jeden, der plant, einen Wellness(t)raum zu realisieren. MLZ Pools & Wellness ist Gesamtanbieter für Freibäder, Hallenbäder und Wellnessanlagen für private und öffentliche Bauherren.

Fordern Sie hier Ihr persönliches Exemplar an!


MLZ Architekten- und Bauherrenservice

Pressemeldung 09/2016


Architekten- & Bauherrenservice

Mit den zwei neuen Serviceangeboten für Architekten und Bauherren präsentiert MLZ kundenorientierte Komplettlösungen für Pools & Wellness.

Es wird gezielt auf die jeweiligen Wünsche und Vorstellungen von Bauherren und Architekten eingegangen. Leistungen werden je nach Bedarf modular zusammengestellt und abgerufen. MLZ kann bei der Beratung, Planung und Ausführung sowohl unterstützend tätig werden, als auch als Komplettanbieter eine schlüsselfertige Wellnessanlage übergeben. Je früher MLZ in das Projekt eingebunden wird, desto mehr kann schon im frühen Entscheidungsprozess das Endergebnis optimiert werden. Mit diesem neuen Verständnis für Dienstleistung und einem partnerschaftlichen Verhältnis zu Architekten, Planern und Bauherren, gelingt MLZ ein neuer Meilenstein der Kundenorientierung. MLZ schafft es mit seinen neuen Serviceangeboten einen Schritt näher am Kunden zu sein. Ein wichtiger Baustein in der Unternehmensphilosophie in der Entwicklung zum Komplettanbieter für Pool- und Wellnessanlagen mit einem besonderen Dienstleistungsverständnis.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Architektenservice & Bauherrenservice.


02/2016 . bsw-Award

02/2016 . bsw-Award: Die begehrten Schwimmbad-Oskars


Silber in der Kategorie "Private Badelandschaften in der Halle"

Warum muss in Gewölbekellern Wein lagen? Das hat sich wohl der Créateur dieser Anlage gefragt und einfach „aus Wein Wasser gemacht“. Es ist ein urgemütlicher Rückzugsort entstanden, der Handwerkskunst und ästhetisches Können offenbart.

Insgesamt eine „runde Sache“, bei der sich selbst die Wölbung der Decke im Lichtspiel des Pools wiederfindet.


Schwimmbad & Sauna 1-2 | 2016

Schwimmbad & Sauna 1-2 | 2016


Vertriebsoffensive mit Partnernetz

Am 3. Oktober lud MLZ rund 100 Gäste nach Usingen ein: Anlass war das 20-jährige Firmenjubiläum sowie die Einweihung des neuen Show-rooms. Geschäftsführer Heiko Zeuner stellte zudem ein neues Ver-triebskonzept vor, mit dem MLZ im Jahr 2016 an den Start gehen will.

Feste soll man ja bekanntlich feiern, wie sie fallen. Während im nahe gelege-nen Frankfurt die Feierlichkeiten zum 25. Jahrestag der Deutschen Einheit begin-gen wurden, lud sich die MLZ GmbH am 3. Oktober rund 100 Gäste zu ihrem 20-jährigen Bestehen nach Usingen in den Tau-nus. Dort wurde in den Wochen zuvor fie-berhaft an der Fertigstellung des neuen MLZ Pools & Wellness Showrooms geareitet. Pünktlich zu den Feierlichkeiten konnte der attraktive Ausstellungsraum den Gästen präsentiert werden. Ge-schäftsführer Heiko Zeuner nutzte die Ge-legenheit, um einen kleinen Rückblick auf 20 Jahre MLZ zu werfen. Das Unternehmen in seiner heutigen Form entwickelte sich aus vier Geschäftsfeldern: der Haustechnik, der Herstellung und dem Vertrieb von Ersatzteilen, einer Tankstelle sowie dem Bereich Pool & Wellness. Letzterer wurde in den vergangenen Jahren neu positioniert – als Spezialist für die Konzeption, Planung, Ausführung und Wartung hochwertiger Schwimmbad- und Wellnessanlagen. Der jetzt fertig gestellte Showroom ist der optische Beleg für den Premium-Anspruch des Unternehmens. Gleichzeitig kündigte Geschäfsführer Heiko Zeuner aber auch eine Vertriebs- und Ausbildungsoffensive für 2016 an. Um sein Portfolio möglichst bundesweit anbieten zu können, hat sich MLZ dafür ein spezielles Vertriebskonzept ausgedacht. Schwimmbad aus Meisterhand Dabei kooperiert man mit zwölf, regional über das Bundesgebiet verteilten Part-nern, allesamt Meisterbetriebe aus der Heizung- und Sanitärbranche, wie Heiko Zeuner betont. Alle Partner arbeiteten bereits als Vertragspartner von MLZ im Werkskundendienst zusammen. „Während Vertrieb, Marketing, Konzeption und Qualitätskontrolle bei MLZ liegen, übernehmen unsere Partner die Montage der Anlagen sowie den Service vor Ort“, umschreibt Heiko Zeuner die geplante Arbeitsteilung. Auch der Bezug der Pro-dukte läuft zentral über MLZ. Für die Ak-quise kleinerer Aufträge will MLZ den Part-nern ein Marketingpaket mit an die Hand geben. Bis zum Saisonstart 2016 werden die Partnerbetriebe auf die spezifischen Schwimmbadthemen (Anlagenhydraulik, Wasseraufbereitung etc.) geschult. Frei nach dem Motto: Schwimmbad kommt aus Meisterhand, wolle man den Quali-tätsaspekt der neuen Kooperation hervorheben, so Zeuner. Gleiches gilt für eine Ausbildungsoffensi-ve, die MLZ in diesem Jahr gestartet hat. Insgesamt werden 2015/2016 fünf Anlagenmechaniker ausgebildet, vier davon an den Standorten der Partnerbetriebe. Diese erhalten außerdem eine Zusatzqualifikation Schwimmbadbau. Einen entsprechenden Ausbildungsplan will MLZ erstellen und beim zuständigen Bundesministrium einreichen.

Herbstfest mit Musik
Im Anschluss an die Showroombesichtigung fand dann die eigentliche Jubiläumsfeuer im oberen Teil des MLZ-Firmengebäudes statt. Bei einem zünftigen Herbstfest konnten sich die Gäste am reichhaltigen Büffet bedienen. Neben einem DJ sorgte auch eine Rock-Band für ausgelassene Stimmung bei den Gästen.


spa & home 1-2 | 2016

spa & home 1-2 | 2016


MLZ baut Partnernetzwerk aus

Anlässlich ihres 20jährigen Firmenjubiläums hatte die MLZ Geschäftspartner, Freunde und Weggefährten zur Eröffnung ihrer neuen Ausstellung eingeladen.

Gleichzeitig konnte Heiko Zeuner, einer der vier Gesellschafter der MLZ, den Anwesenden zahlreiche Neuigkeiten aus dem Unternehmen berichten. Die neue MLZ, wie sie sich heute den anwesenden Gästen präsentierte, hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Komplettdienstleister für alle technischen Gewerke rund ums Haus gewandelt. Sie untergliedert sich in fünf Sparten und deckt die Gewerke Heizung, Lüftung, Klima, Sanitär und Schwimmbad ab. Eine davon ist die MLZ Pool & Wellness. Nun gehen die MLZ-Verantwortlichen noch einen Schritt weiter. Bereits im Heizungsbereich arbeitet man mit verschiedenen Partnerunternehmen aus dem Sanitär- und Heizungssektor zusammen. Nun wird diese Kooperation auch auf andere Gewerke wie zum Beispiel den Schwimmbadsektor ausgedehnt. Mit zwölf Partnerunternehmen wurde ein flächendeckendes Netzwerk geschaffen, so dass die MLZ ihre Dienstleistungen in diesen Gewerken bundesweit anbieten kann. Die Planung sowie alle Marketing- und Vertriebsaktivitäten erfolgen in der Firmenzentrale in Usingen, die Betreuung und den Service übernimmt der jeweilige Partner vor Ort. Die neue MLZ präsentiert sich damit als ein bundesweit tätiges Unternehmen in den Bereichen Heizung, Lüftung, Klima, Sanitär und Schwimmbad mit einem angeschlossenen Netzwerk von regionalen Partnern. Aber auch die Ausbildung des Branchennachwuchses liegt den MLZ-Verantwortlichen am Herzen. Deshalb werden jetzt auch Ausbildungsplätze mit dem Schwerpunkt Schwimmbadbau angeboten. Eine Maßnahme, von der sicherlich die ganze Branche profitieren wird.


Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2015

Schwimmbad & Sauna 7-8 | 2015


Wasser-Villa

Bei dieser modernen Neubauvilla in Hessen wurde das Schwimmbad mit gekonnten architektonischen Mitteln ins Gebäude integriert. Das Wasser ist nicht nur vom Eingangsbereich aus ein dominanter Blickfang . Durch raffinierte Sichtachsen bieten sich zudem interessante Ein- und Durchblicke innerhalb des Hauses und von drinnen nach draußen.

Stellen Sie sich vor, Sie betreten ein Gebäude. Sie befinden sich ineinem großen Eingangsbereich mit klarer, minimalistischer Formgebung – und Sie sehen direkt vor sich eine große Glasscheibe, hinter der sich die türkis schimmernde Wasserfläche eines Pools erkennen lässt. Ein beeindruckendes Erlebnis, bei dem man klar erkennen kann: Hier wurde das private Hallenbad bewusst als architektonisches Gestaltungs-mittel ins Bauwerk eingebunden. Mehr noch: es ist zum Mittelpunkt des 600-Quadratmeter-Hauses geworden, in dem sich die Baufamilie – ein Ehepaar mit zwei Kindern – wohlfühlen kann. Nach dem Willen der Bauherren sollte der gesamte Neubau unter ein Motto gestellt werden: „Villa Aqua“ (Wasservilla). Dazu erklärt Heiko Zeu-ner vom Schwimmbadbau-Fachunternehmen MLZ: „Das Schwimmbad sollte zentraler Mittelpunkt des Wohnhauses werden. Dieser Eindruck sollte sofort erkennbar sein. Eine moderne, offene, puristische und trans-parente Architektur war für das gesamte Gebäude gewünscht.“

Das Gefühl, in die Natur zu schwimmen
In Zusammenarbeit mit den Architekten und Ingenieuren von Plan-Team DKK wurde dieser Wunsch konsequent in die Praxis umgesetzt. Denn so klar und durchsichtig wie das Wasser ist nun auch die Formgebung des Hauses. Es gibt viele freie und offene Flächen. Das Spiel mit den Sichtach-sen erlaubt immer wieder neue und interessante Ein- und Durchblicke, so zum Beispiel vom Wohnbereich in die Schwimmhalle und umgekehrt. Zeuner: „Die Beziehung von innen nach außen in die Natur war ebenfalls wesentlich. Der Schwimmbereich ragt ein Stück weit mit einem verglas-ten Vorsatz aus dem Gebäude heraus. Durch dieses Vorziehen und durch die leichte Hanglage gewinnt man den Eindruck, als könne man ein Stück weit in die Natur hinausschwimmen.“ Rund ein Jahr dauerte die Bauzeit. Dabei war die Firma MLZ nicht allein mit den schwimmbadtechnischen Aspekten beschäftigt. Als Energie-dienstleister kümmerten sie sich auch um Haus- und Energietechnik. Das brachte positive Synergieeffekte. Denn die Energieerzeuger sowie die Lüftungsanlagen in Haus und Schwimmbad sind miteinander zu einem einheitlichen System verknüpft. Die ganze Anlage läuft automatisch. Ihre intelligente Steuerung sorgt dafür, dass die einzelnen Komponenten je nach Bedarf mit Strom und Wärme versorgt und so immer in einem op-timalen, energieeffizienten Zustand gehalten werden.

Die Schwimmhalle hat eine Fläche von rund 75 Quadratmetern. Das Dach ihres Außenteils kann als Terrasse genutzt werden, über dem ande-ren Teil sind Wohnräume. Die Technik befindet sich im Untergeschoss. Eine große Glasscheibe separiert das Schwimmbadklima vom übrigen Wohnbereich. Da die Bauherrin Allergikerin ist, entschied man sich für eine leistungsstarke Lüftung im ganzen Gebäude, die nicht nur Pollen und Feinstaub fernhält, sondern im Sommer angenehm kühlt. Die Gestaltung der Schwimmhalle hat den gleichen minimalistischen Stil wie der Rest des Hauses. Als Bodenbelag wählte man helles Feinstein-zeug. Einzig eine beleuchtete Wand mit lederartiger, goldfarbener Ober-fläche setzt optische Akzente. Große Glasflächen lassen viel Licht in die Räume. Zeuner: „Wenn Sonnenstrahlen durch die Fenster scheinen, ent-steht in der Halle ein regelrechtes Karibik-Feeling.“


spa & home 11-12 | 2015

spa & home 11-12 | 2015


Die Transformation zur neuen MLZ

In diesem Jahr feiert die MLZ Haustechnik GmbH ihr 20jähriges Firmenjubiläum. Von einem Dienstleister für Heizungen hat sich das Unternehmen zu einem Komplettanbieter für alle technischen Gewerke rund um Sanitär, Heizung, Lüftung und Schwimmbadbau gewandelt.

Nur drei Buchstaben, die aber heute für eine große Vielfalt an Marken, Produkten und Dienstleistungen in der Sanitär-, Heizungs- und Schwimmbadbranche stehen. Was die Buchstaben MLZ bedeuten, ist leicht zu erraten: Sie kennzeichnen die Namen der drei Gründungsgesellschafter Andreas Mück, Ingmar Lisson und Heiko Zeuner. Das Trio wird seit dem Jahr 2000 von Friedhelm Schuch als vierten Gesellschafter vervollständigt. In diesem Jahr kann die MLZ Haustechnik GmbH auf ein 20jähriges Bestehen zurückblicken. 1993 als GbR gegründet, firmiert sie seit 1995 als GmbH. „In unseren ersten Jahren haben wir uns ganz auf die Haustechnik konzentriert“, blickt Heiko Zeuner auf die Firmenhistorie zurück. „Dazu gehörte zum Beispiel Service für Kunden von Sieger-Heiztechnik und andere Unternehmen im Heizungsbereich.“ Dieser Service wurde erst regional angeboten, später auch mit Partnerunternehmen bundesweit. Der Bau von Schwimmbädern war zwar auch schon Teil des Leistungsspektrums, gehörte aber nicht zum Kerngeschäft und wurde nur gelegentlich auf Kundenwunsch durchgeführt. Das änderte sich im Jahr 2000 mit dem Eintritt von Friedhelm Schuch als Gesellschafter. Der Schwimmbadbau rückt mehr und mehr in den Fokus, zumal mit der Firma Ospa ein verlässlicher Partner im Bereich der Schwimmbadtechnik gefunden wurde, so dass MLZ nun auch hochwertige Projekte durchführen konnte. „Mit Hilfe von Ospa haben wir uns sukzessive im gehobenen Schwimmbadmarkt positioniert“, erläutert Heiko Zeuner weiter. Auch heute noch macht MLZ ein Großteil des Umsatzes in anderen Geschäftsfeldern, aber die Bedeutung des Poolgeschäfts wächst. Ein Meilenstein war auch die Insolvenz der Firma Buckingham im benachbarten Wehrheim. MLZ übernahm einige der Mitarbeiter und konnte so seine Kompetenz im Poolmarkt weiter ausbauen. Der Bekanntheitsgrad des Unternehmens im Schwimmbadmarkt sowie bei Architekten und Planern wuchs kontinuierlich. Mit Einsetzen der Finanzkrise 2009 und zurückgehenden Anfragen beschlossen die MLZ-Gesellschafter eine Neupositionierung des Unternehmens. Heiko Zeuner: „In der Vergangenheit war MLZ ein gut funktionierender Bauchladen. Wir haben geliefert, was die Kunden wollten.“ Unter Einbeziehung einer Marketingagentur bekam der „Bauchladen“ ein neues Branding und wurde zum Komplettdienstleister für alle technischen Gewerke rund ums Haus. MLZ deckt heute alle Bereiche rund um Heizung, Lüftung, Klima, Sanitär und eben auch Schwimmbad ab. Die MLZ GmbH, wie sie zukünftig heißen wird, untergliedert sich in fünf Sparten, eine davon ist die MLZ Pool & Wellness. Und durch die Zusammenarbeit mit dem Architekten Holger Mauerer können nun auch Architektenleistungen mit angeboten werden. Einzelne Sparten auszugliedern ist aber nicht geplant. Alle Geschäftsfelder werden unter dem Dach der neuen MLZ GmbH bleiben. Zeuner: „Dieses Konzept haben wir 2013 erstmals auf der aquanale vorgestellt, und es wurde sehr gut vom Markt und unseren Geschäftspartnern angenommen.“ Bei diesem Entwicklungsstand wird es aber nicht bleiben. Da MLZ bereits im Heizungsbereich mit verschiedenen Partnerunternehmen aus dem Sanitär- und Heizungssektor zusammenarbeitet, wird diese Kooperation auch auf die anderen Gewerke wie zum Beispiel den Schwimmbadsektor ausgedehnt. Heiko Zeuner: „Zurzeit sind es zehn Partnerunternehmen, mit denen wir ein bundesweit aktives, flächendeckendes Netzwerk geschaffen haben, so dass wir in der Fläche und regional stark präsent sein werden.“ Die Mitarbeiter werden geschult und erhalten das Know-how, um Kunden vor Ort betreuen und den Service durchführen zu können. Diese Betriebe werden den technischen Support vor Ort übernehmen und haben ein festes vorgegebenes Installationssortiment. Heiko Zeuner: „Wenn man mit technisch anspruchsvollen Produkten einen langfristigen Erfolg im Markt gewährleisten will, muss man in der Fläche präsent sein und einen schnellen und guten Service bieten. Unsere Partner sind alle eingetragene Meisterbetriebe und beherrschen die Gewerke bis hin zur Elektroinstallation. Wichtig ist: Die Kunden werden diese Regionalpartner als MLZ-Standorte wahrnehmen. Marketing, Vertrieb und die Planung von anspruchsvollen Projekten wird auch weiterhin in Usingen angesiedelt sein. Die Betreuung des Kunden vor Ort übernimmt dann der jeweilige Regionalpartner.“ Am 3. Oktober wurde nicht nur mit Freunden, Lieferanten und Partnern das 20jährige Firmenjubiläum und die Eröffnung der neuen Ausstellung in Usingen gefeiert, sondern die Gesellschafter stellten den Gästen die neue MLZ vor – ein bundesweit tätiges Schwimmbadbauunternehmen mit einem Netz von regionalen Partnern, die flächendeckend die Kundenbetreuung und den Service übernehmen.


spa & home 11-12 | 2014

spa & home 11-12 | 2014


Das neue Lebensgefühl

Nicht als Anbau oder irgendwo im Untergeschoss des Hauses versteckt präsentiert sich diese Schwimmhalle, sondern als zentraler Mittelpunkt des Gebäudes. Dank der transparenten Architektur und der modernen Ausstattung wurde eine Pooloase der Extraklasse geschaffen.

Oft ist der Spruch „Das Schwimmbad steht im Mittelpunkt“ nur eine Floskel. Bei dieser Schwimmhalle aber nicht. Welche Bedeutung der Pool im Wohnumfeld des Bauherrn hat, wird beim Betreten des Hauses sofort deutlich: Bereits im Eingangsbereich fällt der Blick dank ein großen Glasscheibe in die angrenzende Schwimmhalle.

Nicht nur die Schwimmbadanlage selbst, auch das ganze Gebäude ist im typischen modernen Architekturstil gehalten, das heißt in einem klaren puristischen Design ohne Schnörkel. Viele Glasscheiben erzeugen die gewünschte Transparenz. Auserwählte Materialien kamen zum Einsatz, die aber gekonnt eingesetzt sind und den Stil des Hauses prägen. Schon in den ersten Sekunden wird dem Besucher bewusst: Die Schwimmhalle ist integrativer Teil des Wohnbereichs und auch optisch präsent. Auch die übrigen Räumlichkeiten sind in dem gleichen klaren, schnörkellosen Stil gehalten. Das Treppenhaus hat Loftcharakter, und die verschiedenen Ebenen des Wohnhauses sind nicht gegeneinander abgeschlossen, sondern offen gehalten und optisch miteinander verbunden. Vor der 6 x 3 m großen Glasscheibe, welche die Schwimmhalle vom Eingangsbereich trennt, wurden eine große Skulptur, die ein Seepferd symbolisiert, und ein in Wellenform gehaltene Sitzbank platziert, die sofort deutlich machen, dass dahinter Neptuns Reich beginnt. Die Schwimmhalle betritt man durch eine daneben liegende Tür. Auch in einem zweiten Punkt wird die Bedeutung der Schwimmhalle im Wohnumfeld deutlich: Denn dieser Bereich wurde etwa zur Hälfte aus dem Baukörper herausgezogen, sodass sich vom Schwimmbecken aus, auch wegen der Hanglage des Grundstücks und des hohen Wasserspiegels, ein herrlicher Ausblick in die Landschaft eröffnet. Das Becken reicht direkt an der Außenmauer an. Dadurch verstärkt sich für die Schwimmer das Gefühl, in die weite Natur hinausschwimmen zu können. Über dem inneren Teil der Schwimmhalle befinden sich Wohnräume, das Dach des äußeren Teils kann als Dachterrasse genutzt werden.

Alle Energieverbraucher sind über ein Energiemanagementsystem verknüpft Der Bauherr hatte sich frühzeitig für ein PVC-Fertigschwimmbecken entschieden, erzählt Heiko Zeuner vom Schwimmbadbau- Fachunternehmen MLZ. Das 9 x 3,50 m große Becken mit Überlaufrinne verfügt über eine seitlich angebaute bequeme Einstiegstreppe, Farb-LED-Scheinwerfer, eine Gegenstromanlage und eine Massageanlage in der Seitenwand. Im Technikraum unter der Schwimmhalle ist die Ospa-Schwimmbadtechnik untergebracht. Zum Einsatz kommt das gehobene Ospa-Programm für Privatbäder mit Ecoclean-Filter, Chlorozongerät, pH-Heben und -Senken sowie die Steuerung Ospa-BlueControl, von der aus der Bauherr seine Wasserwerte abrufen und bei Bedarf korrigieren kann. Auch die Scheinwerfer und Wasserattraktionen kann er vom Display aus ansteuern. Die Aufgaben der Firma MLZ beschränkten sich aber nicht nur auf die schwimmbadtechnischen Arbeiten. Gemäß der Philosophie von MLZ als kompletter Energiedienstleister waren sie auch für die komplette Haus- und Energietechnik zuständig. Wie im heutigen modernen Wohnhausstandard oft anzutreffen, ist das Gebäude mit einer Fotovoltaikanlage mit Batteriespeicher und einem Blockheizkraftwerk ausgestattet. Hierdurch wird der Verbrauch an fossilen Brennstoffen auf ein Minimum reduziert. Haustechnik und Schwimmbadtechnik sind miteinander verknüpft. Heiko Zeuner: „Wir sind darauf spezialisiert, die Energieerzeugungsanlagen sowie die Lüftungsanlage im Wohnhaus und die im Schwimmbad zu einem einheitlichen, energieeffizienten System zu verknüpfen. Ein übergeordnetes Energiemanagementsystem sorgt dafür, dass die einzelnen Energieverbraucher je nach Bedarf mit Strom und Wärme versorgt werden.“ So werden diese immer im optimalen, energieeffizienten Betriebszustand gehalten. Die Anlage läuft automatisch. Der Bauherr kann aber auch per Hand eingreifen und Betriebszustände je nach Bedarf regulieren.

Es wurde eine Lüftungsanlage mit Feinfiltrierung ausgewählt, die die Räumlichkeiten pollenfrei hält und für angenehmes Klima sorgt Bei diesem Projekt kam noch eine Besonderheit hinzu. Da die Bauherrin Pollenallergikerin ist, reichte die häufig verwendete kontrollierte Wohnraumlüftung nicht aus, es musste mit großen Luftumwälzraten gearbeitet werden. Deshalb wurde eine Lüftungsanlage mit Feinfiltrierung und Kühlung ausgewählt, die die Räumlichkeiten pollenfrei hält und im Sommer für ein angenehmes frisches Raumklima sorgt. Zur Ausstattung der Schwimmhalle gehören außerdem eine Sauna mit breiter Glasfront, von der man gleichfalls den Ausblick in die Landschaft genießen kann, eine Dusche sowie eine Sitzgelegenheit. Auf weitere Ausstattungsdetails wurde bewusst verzichtet. Neben den vielen Glasscheiben wird einzig noch eine kupferfarbene Wand hinter dem Schwimmbecken als feste Fläche wahrgenommen. Der intensive Farbton steht im bewussten Kontrast zu dem Türkis des Beckenwassers und schafft so eine stimmige Atmosphäre.


spa & home 11-12 | 2014

spa & home 11-12 | 2014


Stylisches Pool-Design

Einen blauen Fleck im Garten wollte der Bauherr nicht. Das Schwimmbecken sollte sich im Design ganz dem Wohnhaus und der Terrasse unterordnen. Heraus kam ein außergewöhnliches Freibad, das ganz der Architektur des Hauses angepasst ist.

Verschiedene Umbauten nach dem Krieg hatten dem Wohnhaus nicht gut getan. Das Gebäude aus der Jahrhundertwende war ursprünglich wie ein Doppelhaus angelegt mit separaten Eingängen und getrennten Wohnbereichen, aber dank der Gründerzeit-Architektur doch als ein Anwesen wahrnehmbar. In den folgenden Jahrzehnten, in denen die Zeit natürlich ihre Spuren an der Gebäudesubstanz hinterlassen hatte, entwickelten sich die beiden Haushälften rein optisch gesehen auseinander. Während die linke Hälfte in ihrem Urzustand erhalten blieb, wurde die rechte im Zuge einer Sanierung komplett umgebaut und unter anderem mit einem Flachdach versehen. Der neue Besitzer hatte jetzt den Kölner Architekten Johannes Götz damit beauftragt, die Trennung wieder aufzuheben und die beiden Haushälften in ihren ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen, was auch mit Bravour gelang. Alte Häuser liebevoll zu restaurieren und ihnen wieder ihr ursprüngliches Gesicht zu geben, ohne auf modernen Wohnkomfort zu verzichten, auf diese hohe Kunst hat sich nämlich der Kölner Architekt besonders spezialisiert. Eine neue Gebäudefassade verbindet nun beide Haushälften und sorgt für das gewünschte einheitliche Bild. Im Innern wurden sie entkernt und erhielten ein modernes Wohnambiente inklusive einer Komfortausstattung, die den Ansprüchen des Bauherrn gerecht wird. Zum neuen Wohnstandard sollte auch ein Schwimmbad im Garten gehören. „Ein wichtiges Anliegen des Architekten war“, erzählt Heiko Zeuner von der Firma MLZ, die den Auftrag zum Bau des Schwimmbades bekommen hatte, „dass der Pool nicht als Fremdkörper im Garten wahrgenommen wird, sondern sich harmonisch in den gesetzten optischen Standard von Wohnhaus, Terrasse und Garten einfügt.“ Die übliche tiefblaue oder türkise Farbe, die viele Schwimmbäder haben, schloss sich hier aus. Diese Vorgabe wurde dadurch erfüllt, dass das aus Ortbeton gebaute Schwimmbecken mit dem gleichen Naturstein ausgekleidet wurde, der auch ums Haus herum und für die Terrasse zum Einsatz kam. „Der Flossenbürger Granit“, fährt Heiko Zeuner fort, „zeichnet sich dadurch aus, dass er einen sehr geringen Mineralstoffanteil und einen hohen Quarzitanteil hat, so dass es kaum zu Ausfällungen kommen kann.“ Deshalb ist er gut für den Einsatz im Schwimmbad geeignet. Das 10 x 4 m große Becken wurde zuerst mit einer Meyer-Schwimmbadabdichtung versehen, um es absolut dicht zu bekommen.Danach wurde es mit den großformatigen Natursteinplatten ausgekleidet, die im Wasser einen dunklen, geheimnisvollen Schimmer erzeugen, der gut zur umgebende Terrasse und dem Garten passt. Großformatige Platten waren dem Bauherrn deshalb wichtig, um einen möglichst geringen Fugenanteil zu bekommen.

Ein durchgestylter Garten, bei dem das Schwimmbad nur ein, wenn auch wichtiger Baustein ist Eine Besonderheit sind auch die Randsteinplatten, die im klassischen Sinne gar keine Randsteinplatten sind. Diese wurden vom Steinmetz Karl Fröhlich aus massiven Natursteinblöcken herausgearbeitet und im Winkel bis zur Wasserlinie heruntergezogen, sodass ein außergewöhnliches Design entstand. Das heißt, die Trennfuge liegt jetzt genau auf Höhe der Wasserlinie. So entsteht der Eindruck, der Naturstein zieht sich vom Beckenkopf bis hinunter zum Boden. So fügt sich der Pool harmonisch in die Gartenlandschaft ein. Der dunkel schimmernde Stein erzeugt, passend auch zu dem Umgang, interessante Lichtreflexionen im Beckenwasser. Der gewünschte Effekt dabei: Wenn heute ein Besucher den Garten betritt, so fällt der Pool zuerst nicht ins Auge. Es ist ein hochwertig durchgestylter Garten, bei dem das Schwimmbad nur ein wenn auch wichtiger Baustein ist. Vom Design her ist es ganz dem Wohnhaus untergeordnet.

Topmoderne Ausstattung des Beckens So hochwertig die Gestaltung, so topmodern ist auch die Ausstattung. Eine bequeme Einstiegstreppe, die ebenfalls mit den Flossenbürger Schacht im Beckenboden installiert. Zur Attraktionsausstattung gehört eine leistungsstarke, dreistrahlige Ospa-Power- Swim-Gegenstromanlage, die bei Bedarf das Beckenwasser in einen starken Strom verwandelt. Eher gemächlicher geht es an der Massagestation zu. Hier können sich die Schwimmer nach dem Training angenehm durchmassieren lassen. LED Unterwasserscheinwerfer komplettieren die Ausstattung.

Leichte Kontrolle per Touchscreen Sauber, sicher und trocken ist die Ospa-Schwimmbadtechnik im Keller des Wohnhauses installiert. Zur Ausstattung gehören eine Ecoclean-Filteranlage, das Chlorozongerät, die Dosiertechnik für pH-Heben und -Senken sowie die Ospa-Steuerung BlueControl, von der aus der Bauherr seine Wasserwerte kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren kann. Auch die Wasserattraktionen und die Scheinwerfer sind hierauf aufgeschaltet. „Eine gelungene Verbindung zwischen Wohnhaus, Garten und Schwimmbad“, resümiert Heiko Zeuner zufrieden. „Das Projekt zeigt, was auch bei einem Freibad in punkto modernem Design alles möglich ist.


MLZ Pressebericht Interbad 10 | 2014

MLZ Pressebericht Interbad 10 | 2014


MLZ Pools & Wellness – über 20 Jahre Erfahrung

Die MLZ Haustechnik GmbH aus Usingen ist seit über 20 Jahren für ihre Konzepte für Schwimmbad- und Haustechnik bekannt. Bei der Entwicklung individueller Produkte, Dienstleistungen und Lösungen kann auf diesen langjährigen Erfahrungsschatz zurückgegriffen werden.

Ein Pool im Garten, ein Schwimmbad oder eine gesamte Wellnessanlage im Haus – das ist der Wunsch vieler Bauherren. Die MLZ Haustechnik GmbH hat sich als Komplettanbieter für Pool- und Wellnessanlagen genau dieser Aufgabe angenommen: Als direkter Ansprechpartner für die Bauherren kümmern sich die Fachleute von MLZ von Anfang an um ihre Wünsche. Vom privaten Pool im Garten bis hin zur Wellnessanlage für Hotels und öff entliche Bauherren – für alle Aufgaben fi ndet sich der richtige Ansprechpartner. Design, Architektur und Technik aus einer Hand. Einzigartige Wohlfühloasen vom Spezialisten fürs Ganze. Das Angebotsspektrum reicht bis zur Entwicklung schlüsselfertiger Wellnessanlagen. Ästhetische Räume zum Wohlfühlen, perfekte Detaillösungen und hochwertige Materialien werden mit moderner Technik in Einklang gebracht. Selbstverständlich werden ebenfalls die Belange einer nachhaltigen und energieeffi zienten Bauweise in das Gesamtkonzept integriert. Aus den vielen einzelnen Komponenten entstehen Lösungen, die über viele Jahre begeistern. MLZ Pools & Wellness möchte mit dieser neuen Philosophie Menschen bei der Realisierung ihrer Wellnesträume ganzheitlich unterstützen. Die Erfüllung der Wünsche und die kompetente Beratung der Bauherren stehen für MLZ im Mittel-punkt. Schon in der Planung wird für ein vollständiges integratives Gesamtkonzept gesorgt. Durch eine kluge Integration in das technische Konzept des gesamten Gebäudes, werden Betriebskosten und -abläufe bereits im Vorfeld optimiert. Dazu gehören nicht nur die klassischen Bereiche, wie Wasseraufbereitung, Heizung und Lüftung sondern auch Energieerzeugung und Energie-einsparung. MLZ verfügt über das entsprechende Know-How modernste Technik einzusetzen. Den Wünschen der Kunden sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Aktuellste technische Lösungen stehen zur Verfügung: von der vollständigen Hausautomatisation und -Steuerung bis hin zur autarken Energieversorgung. Gerade bei der Versorgung eines Schwimmbades mit Energie sollte viel Wert auf ein abgestimmtes technisches Konzept gelegt werden. Energieeinsparung, Erzeugung und Speicherung greifen hier direkt ineinander und können das Energiekonzept des gesamten Gebäudes nachhaltig beeinflussen. Bei so viel Technik - wo bleibt da das Design? Design spielt eine wichtige Rolle und ist entscheidend für den „Wohlfühlfaktor“ einer Wellnessanlage. Auch hier bietet MLZ passende Lösungen an. Entweder in enger Kooperation mit dem Architekten des Bauherren oder aber ein Planungsteam von Spezialisten übernimmt diese Aufgabe. Die Fachleute von MLZ unterstützen den Architekten des Bauherren mit ihrer jahrelangen Erfahrung bei der Planung und Ausführung. Sowohl Design als auch technische Lösungen werden gemeinsam erarbeitet und optimiert. Aber auch die gesamte Planung kann übernommen werden. In diesem Fall stehen die jeweiligen Spezialisten für die jeweilige Bauaufgabe zur Verfügung. MLZ Pools & Wellness präsentiert sich auf der Interbad in Stuttgart einem breiten Publikum. Neben zahlreichen Referenzprojekten können die Besucher die neuesten Energielösungen für Schwimmbad und Haus kennenlernen. Besuchen Sie den MLZ-Messestand und lernen Sie die Mitarbeiter persönlich kennen. Natürlich steht Ihnen das MLZ-Team für Fragen und Anregungen zur Verfügung. MLZ Pools & Wellness – 21. bis 24. Oktober – Interbad in Stuttgart – Halle 4 – Stand 4D56


Schwimmbad & Sauna 5/6 | 2014

Schwimmbad & Sauna 5/6 | 2014


Wie aus einem Guss

Perfekt aufeinander abgestimmt, bilden Wohnhaus und Poolanlage eine geometrische Einheit. Diese klare Struktur setzt sich vom Swimmingpool auf den alleenartig arrangierten Gartenbereich fort.

Form, Gestaltung und Material des Pools sollte der Architektur dieser Villa im hessischen Darmstadt angepasst werden, so der Wunsch des Bauherrn. Und so bildet der Pool im Zusammenspiel mit den beiden Hausteilen, dem größeren in dunkel gehaltenen Haupttrakt und dem kleineren, weißen Pavillon eine ideale Symbiose. Parallel zum Haupthaus und in direkter Verlängerung des Pavillons entstand mit dem Swimmingpool eine rechteckige Einheit, die von den Steinplatten der Terrasse eingefasst wird.

Die Umsetzung dieses Projekts lag in den Händen des Schwimmbadbauers MLZ Pools & Wellness sowie der Firma Ospa, von der die gesamte Schwimmbadtechnik inklusive Wasserattraktionen stammt. Beim Becken entschied sich der Bauherr für ein Betonbecken, dessen Innenflächen aus speziellen Sichtbeton-Elementen gefertigt wurde – als Farbe wurde Steingrau gewählt, das dem Wasser eine dunkelgrüne Farbe verleiht. Eine Besonderheit ist das Pooldeck, das aus drei Schichten besteht, wie Heiko Zeuner von MLZ erklärt. Als Unterbau wurde eine verzinkte, weiß pulverbeschichtete Rahmenkonstruktion verwendet, die auf Führungsrollen gelagert ist. Der Aufbau besteht aus Aluminium-Sandwichplatten, die zusätzlich mit einer Folie abgedichtet wurden. Der Belag ist aus dem Kunststoff IPC, der dem Deck ein holzähnliches Aussehen verleiht und bei geschlossenem Zustand die Terrassenfläche vergrößert.

Auch wassertechnisch bietet die Anlage höchstes Niveau, wie Ospa-Fachberater Peter Röger betont: Eine individuell einstellbare Gegenstromanlage und LED-Unterwasserscheinwerfer als Wasserattraktionen gehören ebenso dazu, wie eine Wasseraufbereitung mit Chlorozon- und Filteranlage mit automatischer Rückspülung. „Es ist wie wenn man den Main flussaufwärts schwimmt“, zeigt sich der Bauherr von der Kraft der Gegenstromanlage begeistert. Alle Funktionen können vom Bauherrn bequem per Touchscreen oder per Tablet über die zentrale Steuerungsanlage bedient und überwacht werden. Die gesamte Technik wurde in einem 20 Meter entfernten Raum in unmittelbarer Nähe der Garage untergebracht. Ein besonderes Augenmerk legte der Bauherr auch auf die Energieeffizienz der Schwimmbadanlage. Dazu wurde das Becken auf allen Seiten wie eine Thermoskanne mit einer 10 cm dicken Dämmung eingepackt, ebenso erhielt das Pooldeck eine entsprechende Dämmung. Die Wärmeversorgung erfolgt über eine sehr kosteneffiziente Luft-Wasser-Wärmepumpe, die den Pool während der Saison konstant auf 28 Grad Celsius erwärmt und dabei gerade einmal durchschnittlich 750 Euro Heizkosten jährlich verursacht.


spa & home 3-4 | 2014

spa & home 3-4 | 2014


Schätze im Verborgenen

So einen Auftrag bekommt man nicht alle Tage: Der Gewölbekeller in dem historischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert hat eine bewegte Vergangenheit hinter sich. Von den Vorbesitzern war er lange Zeit als Weinkeller genutzt worden. Die Kaufleute verwendeten damals die Kellerräume, um hier ihren Wein zum Reifen in großen Eichenfässern zu lagern. Sie hätten sich wahrscheinlich nicht vorstellen können, dass Generationen später das dunkle Gewölbe sich in einen hochwertigen Wellnessbereich verwandeln würde.

Denn der heutige Besitzer, der die unter Denkmalschutz und Ensembleschutz stehenden Gebäude erworben hatte, plante, in dem alten Keller im zweiten Untergeschoss unter dem Wohnhaus unter anderem eine Poolanlage einbauen zu lassen. Mit dem Projekt war das Architekturbüro Klemme in Mainz beauftragt worden. Diese hatte sich, was die Schwimmbadtechnik betrifft, an die Firma Ospa und für die Poolbauarbeiten an MLZ Pools & Wellness gewandt. „Die Aufgabe war an sich schon herausfordernd“, erzählt Heiko Zeuner von MLZ. „Erschwerend kam hinzu, dass das Kellergewölbe in seiner Struktur erhalten bleiben sollte und nicht durch aufwendige Isolierungsmaßnahmen verändert werden durfte.“ Der Raum sollte auch weiterhin als historisches Gewölbe wahrgenommen werden. Die Kuppeldecke wurde deshalb sandgestrahlt und mit einer Schutzschicht versehen, dass die Mauerstruktur gefestigt ist und keine Feuchtigkeit eindringen kann, optisch aber in ihrem Originalzustand erhalten bleibt. Die Lüftungsanlage, eine Menerga-Thermocond, wurde leistungsstark ausgelegt und von den Luftauslässen her so gestaltet, dass es nicht zu Feuchtigkeitsproblemen auf den Wandflächen kommen kann.

„Der ursprüngliche Raum“, erzählt Heiko Zeuner weiter, „war nicht so hoch wie jetzt.“ Um ein ausreichend großes Schwimmbecken integrieren zu können, musste also der Boden ausgehoben werden, um in die entstehende Grube ein 10 x 5 m großes Schwimmbecken einbetonieren zu können. Das Skimmerbecken wurde mit einer Abdichtung versehen und dann mit Mosaikfliesen ausgekleidet. Dabei wurden die Skimmer so positioniert, dass der Wasserspiegel sehr hoch bis zu den Randplatten reicht und die Schwimmer eine sehr gute Sicht in den Raum haben. Da die Umgangsplatten ein klein wenig in den Pool hineinragen, wurde so ein eleganter Abschluss geschaffen. Das Schwimmbecken ist mit einer Einstiegstreppe sowie einer Sitzbank ausgestattet, die an der Treppe anschließt. Zu den Wasserattraktionen gehören eine Gegenstromanlage, die über der Sitzbank positioniert ist und auch als zusätzliche Massagemöglichkeit genutzt werden kann, und eine Massageanlage mit sechs Düsen in der Beckenwand. Weiße LED-Scheinwerfer setzen den Pool gekonnt in Szene, und Uplights im Beckenumgang erzeugen eine stimmungsvolle Atmosphäre in dem alten Gewölbe.

Links und rechts von der Schwimmhalle in separaten kleineren Gewölben sind jeweils noch ein Fitnessraum und ein kleiner Wellnessraum mit Duschbereich und Sauna untergebracht. In Verlängerung des Wellnessraums und auf gleicher Ebene wie das Schwimmbad befindet sich die Schwimmbadtechnik mit Ospa-EcoFilter, Chlorozongerät, Dosiertechnik für pH-Heben und -Senken und die Steuerung Ospa-BlueControl. Am Display kann der Bauherr seine Wasserwerte ablesen, bei Bedarf korrigieren und die Wasserattraktionen und die Scheinwerfer bedienen. Auch die Lüftungstechnik ist auf die Steuerung aufgeschaltet. „Um angenehme Klimabedingungen in dem Gewölbe zu erzeugen“, erläutert Heiko Zeuner, „wird die Luft mit starker Energie eingeblasen und auf Höhe des Beckenkopfs unter der Decke abgesaugt.“ Schlitzschienen am Boden, die in den Setzkästen verborgen sind, bringen die warme Luft in den Raum ein. Glücklicherweise ist die Kuppelform des Raumes gut für diese Form der Luftführung geeignet. Der Luftstrom streicht an der Decke entlang und hält sie damit trocken, um hinten im Raum abgesaugt zu werden. Zeuner: „Man muss mit einem großen Umwälzvolumen arbeiten, um eine gute Luftführung im Raum zu erzeugen, ohne dass dabei ein unangenehmer Föneffekt entsteht.“

Dass im Raum angenehme Klimabedingungen herrschen, zeigt sich auch an den zahlreichen Kunstwerken, mit denen der Bauherr die Schwimmhalle ausgeschmückt hat. Als begeisterter Kunstsammler finden sich seine Kunstwerke im ganzen Haus und natürlich auch in der Schwimmhalle wider. Die Raumluftfeuchte ist so eingestellt, dass es den Kunstwerken nichts ausmacht. Besucher können sich kaum entscheiden, was bei dieser Schwimmhalle mehr beeindruckt: die außergewöhnliche Atmosphäre des Gewölbes oder die beeindruckende Kunstsammlung, die den ganzen Raum ausfüllt.


spa & home 11-12 | 2013

spa & home 11-12 | 2013


MLZ Pools & Wellness neu positioniert

Die MLZ Haustechnik GmbH aus Usingen ist seit 20 Jahren für ihr Know-how im Bereich Schwimmbad- und Haustechnik bekannt. Dieses technische Know-how fließt jetzt mit Architektur- und Planungsleistungen zusammen.

Durch Umstrukturierung und Optimierung positioniert sich die Firma MLZ neu: Mit der Sparte MLZ Pools & Wellness entsteht ein Spezialist für die Konzeption, Planung, Ausführung und Wartung hochwertiger Schwimmbad- und Wellnessanlagen. MLZ bietet jetzt Design, Architektur und Technik aus einer Hand. Das neue Angebotsspektrum reicht bis zur Entwicklung schlüsselfertiger Wellnessanlagen. Ästhetische Räume zum Wohlfühlen, perfekte Detaillösungen und hochwertige Materialien werden mit moderner Technik in Einklang gebracht. Selbstverständlich werden ebenfalls die Belange einer nachhaltigen und energieeffizienten Bauweise in das Gesamtkonzept integriert. Aus den vielen einzelnen Komponenten entstehen Lösungen, die dem Kunden Freude über viele Jahre garantieren. MLZ Pools & Wellness präsentiert sich erstmals auf der aquanale 2013 in Köln einem breiten Publikum (Halle 10.1, Stand D 80/D 84). Neben zahlreichen Referenzprojekten ist auch das neue Design zu sehen. Besucher des MLZ-Messestandes können die Mitarbeiter von MLZ persönlich kennenlernen. Das komplette MLZTeam steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung. Konzepte für komplette Gebäude. Neben der neuen Sparte MLZ Pools & Wellness bietet die MLZ auch weiterhin ihre bewährten Dienstleistungen und Produkte an. MLZ Haustechnik entwickelt und installiert technische Gesamtsysteme mit aufeinander abgestimmten Komponenten. Hier findet sich eine ideale Schnittstelle zur Integration einer Schwimmbadanlage in das technische Konzept des ganzen Gebäudes. MLZ Ersatzteile ist schon seit vielen Jahren zuverlässiger Partner in der Herstellung hochwertiger Ersatzteile moderner Haustechnik.


spa & home 11-12 | 2012

spa & home 11-12 | 2012


Verwandlungskünstler

Nicht nur das alte Schwimmbecken sollte durch einen neuen und modernen Pool ersetzt werden, sondern das Becken musste auch eine Überlaufrinne bekommen, ohne dass es kleiner wird. Die heikle Aufgabe wurde hervorragend gelöst.

Alte, in die Jahre gekommene Schwimmbäder zu sanieren ist für Heiko Zeuner nichts Ungewöhnliches. Sein Poolbauunternehmen MLZ in Usingen hat schon in den vergangenen Jahren unzählige alte Pools wieder technisch instandgesetzt und vor allem auch optisch modernisiert. Schwimmhallen aus den 70er- und 80er-Jahren, denen man die Gebrauchsspuren ansah, Freibäder, die undicht geworden sind und alle zusammen mit einer völlig veralteten Technik und viel zu hohen Betriebskosten.

Platz für den neuen Pool Doch bei dieser Schwimmhalle, die es zu sanieren galt, war die Ausgangssituation noch etwas komplizierter. „Der Bauherr wünschte statt des bisherigen Skimmerbeckens einen Pool mit Überlaufrinne“, erläutert Heiko Zeuner, „aber ohne, dass der Pool kleiner wird.“ Erschwerend kam hinzu, dass das alte GFK-Becken nicht wie sonst üblich mit Magerbeton hinterfüllt war, sondern damals komplett einbetoniert worden war. Eine Bestandsanalyse machte schnell klar: Der Wunsch des Bauherrn war nur zu erfüllen, wenn nicht nur der alte Pool herausgestemmt wird, sondern auch ein wesentlich Teil des Betons dahinter. Und dies vor dem Hintergrund sehr beengter Platzverhältnisse. Denn der vorhandene Raum in der im Untergeschoss gelegenen Schwimmhalle war nicht vermehrbar. Der Bauherr hatte die komplette Planung zur Sanierung der Schwimmhalle den Poolexperten von MLZ übertragen. Zuerst wurde das alte Becken entfernt. Dann war eine Betonspezialfirma rund zwei Wochen damit beschäftigt, Betonblöcke herauszuschneiden, um Platz für das neue Becken zu schaffen. Wie bei den früheren GFK-Becken üblich, verfügten die Wände über eine Schräge von ca. 15°. Das heißt oben musste nur wenig Beton weggeschnitten werden, unten dafür umso mehr.

Danach wurde wieder ein Rohbau als Grundlage für den neuen Pool hergestellt, in den das neue Elementbecken aus dem Hause Odenwald-Pool hineingebaut werden konnte. Die Forderung des Bauherrn war damit auch erfüllt: Verfügte das alte Becken über ein Maß von 10,50 x 3,75 m, so weißt der neue Pool ein Maß von 10,50 x 4 m auf. Das heißt, die Länge ist geblieben, in der Breite ist das Becken vergrößert, so dass jetzt auch der Wunsch nach einer rings umlaufenden Überlaufrinne erfüllt werden konnte. Nach der klassischen und bewährten Odenwald-Pool-Technik wurden die einzelnen Elemente aus Vinylesterglas in die Schwimmhalle getragen und vor Ort mittels Nut und Feder zu dem Schwimmbecken einschließlich Einstiegstreppe sicher und dicht verbunden. In einem weiteren Arbeitsgang wurden die Nähte polymerisiert, so dass sie praktisch nicht mehr zu erkennen sind. Was die Ausstattung des Schwimmbeckens betrifft, so trennen Lichtjahre den neuen Pool von seinem Vorgänger. So verfügt das Becken jetzt z.B. über eine Massageanlage mit sechs Düsen, die so angeordnet sind, dass Lendenwirbelsäule, Schultern und Nacken gleichzeitig massiert werden können. Zur weiteren Ausstattung gehört auch eine Ospa-Sportgegenstromanlage mit drei Düsen, die ein richtiges leistungsorientiertes Schwimmtraining erlaubt. Mit einer Umwälzleistung von 150 m3/h, erläutert Heiko Zeuner, wird die ganze Wassermenge im Becken in Bewegung gebracht. Die Anlage lässt sich stufenlos regulieren und entspricht der Leistung eines Strömungskanals, in dem Sportschwimmer ihr Training absolvieren. Außerdem verfügt das Becken über Farb-LED-Scheinwerfer und einen Wasserschwall, der in der rückseitigen Wand integriert wurde. Da die Schwimmhalle bereits über einen separaten Technikraum im Tiefgeschoss des Gebäudes verfügte, konnte die alte Wasseraufbereitung problemlos gegen eine moderne Ospa-Schwimmbadtechnik ausgetauscht werden.

Über die Ospa-Steuerung „BlueControl“ kann der Bauherr bequem seine Wasserwerte abrufen und die Attraktionen steuern. Die bisherige Entfeuchtungstruhe in der Schwimmhalle wurde durch eine neue Menerga-Klimatechnik mit effizienter Wärmerückgewinnung ersetzt. Dazu mussten aufwendig neue Schlitzschienen in der Schwimmhalle verlegt werden, um eine gleichmäßige Luftverteilung im Raum zu gewährleisten. Nach den Poolbauarbeiten bekam auch die Schwimmhalle eine ganz neue Optik. Zuerst wurden Wände und Decke mit Wärmedämmung und Dampfsperre ausgekleidet. In der Abhängung der Decke, die über dem Schwimmbecken ausgespart wurde, konnte ein Teil der Lüftungstechnik integriert werden. Mit der Raumgestaltung hatte der Bauherr die Innenarchitektin Eva Maria Wolfart beauftragt. Da vor allem die Lichttechnik bei der Rauminszenierung eine zentrale Rolle spielen sollte, sind die Wände in einem schlichten Weiß gehalten. Der Raum ist dafür üppig mit LED-Leuchten und LED-Stripes ausgestattet, die in Vorsatzelementen an der Wand integriert sind. Dank der Ospa-DMX-Steuerung kann der Bauherr den ganzen Raum in ein Farbenmeer hüllen, bestimmte Farbstimmungen speichern und auf Knopfdruck abrufen oder auch Farbabfolgen einfach durchlaufen lassen. Dabei können auch die Leuchten im Schwimmbecken und im Raum synchron geschaltet werden.

Um den bisher geschlossenen Raum freundlicher und offener erscheinen zu lassen, wurden zusätzlich hohe Fenster im Raum integriert. Dahinter befindet sich ein Lichthof, in dem sich Trainingsgeräte befinden. Von dort führt eine Wendeltreppe hinauf auf die Gartenebene. Auch zum Treppenhaus hin wurde der Raum geöffnet und die bisherige Wand durch einen Glaskasten ersetzt, so dass eine zumindest optische Verbindung zwischen Wohnbereich und Schwimmhalle gegeben ist. Zur weiteren Ausstattung der Anlage gehören außerdem eine Klafs-Sauna mit bodentiefen Glasscheiben und eine Erlebnisdusche, die ebenfalls elektronisch gesteuert und gleichzeitig auch als Dampfdusche verwendet werden kann. So gelang es hervorragend, durch gekonnte chirurgische Eingriffe in wenigen Monaten ein abgeschlossenes Kellerschwimmbad in eine moderne, freundliche Pooloase zu verwandeln.


spa & home 9-10 | 2012

spa & home 9-10 | 2012


Pool im Palazzo

Im Stil eines italienischen Palazzos ließ der Bauherr diese Schwimmhalle anlegen. In das beeindruckende Bild fügt sich ein Fertigbecken hervorragend ein.

Wie so oft trügt auch hier der Schein: Schein: Steht man vor dem relativkleinen Wohnhaus, ist für den Besuchernicht zu erkennen, welch imposanteSchwimmhalle sich dahinter verbirgt. Die Pracht erschließt sich erst auf den zweiten Blick. Der Bauherr hatte sich im Jahre 2010 dazu entschlossen, seinen bestehenden Wohnbereich um eine Schwimmbad-anlage und eine ebenso imposante Orangeriezu erweitern. Beide Gebäudeteile sind direktmit dem Wohnhaus verbunden. Speziell dieSchwimmhalle wurde dabei von dem beauf-tragten Architekten dem Geschmack desBauherrn entsprechend im Stil eines ital-enischen Palazzo realisiert. Vom Wohnhaus kommend gelangt man in das Obergeschoss der Schwimmhalle. Als erstes beeindruckt die enorme Höhe des Raumes, was für Schwimmhallen eher un- typisch ist. Hier im Obergeschoss befinden Von der Straßenseite sind die Anbauten nicht zu erkennen. Dank der Hanglage des Geländes liegt die Schwimmhalle tiefer als das Wohnhaus. Von fremden Blicken uneinsehbar wurde hier eine außergewöhnliche, stilvoll eingerichtete Schwimmhalle geschaffen, in der es sich Leben lässt.sich eine Dusche, ein Dampfbad und auf der Empore mehrere Ruheliegen. Über eine breite, majestätische Treppe gelangt man auf die eigentliche Poolebene. „Diese Raumgliederung ergab sich aus der Hanglage des Grundstücks“, erzählt Peter Röger, Fachberater bei Ospa Schwimmbadtechnik. Na- turgemäß liegt jetzt das Schwimmbad eine Ebene tiefer als der Wohnbereich. Mit dem Architekten Wolfgang Hördt hatte Peter Röger schon einige Poolanlagen realisiert. Vor allem lobt er die Akribie und dessen tech- nisches Verständnis. Was das eigentliche Schwimmbecken betrifft, so kommt hier ein PVC-Fertigbecken von Vario Pool System zum Einsatz: ein Einstückbecken, 12,50 x 4,50 m groß mit individuell geformter Einstiegstrep- pe, die auch zum Verweilen nach dem Schwim- men genutzt werden kann. Der großzügige dim- ensionierte Pool wurde in einem Stück an die Baustelle angeliefert und in die vorbereitete Baugrube abgesetzt, wo er dann von den Techniker der Firma MLZ an die Ospa-Schwimmbadtechnik angeschlossen wurde.

Da der Bauherr keinen Kunststoffrost bei der Überlaufrinne wünschte, wurde als Rinnenüberdeckung der gleiche Stein verwendet, der auch im Umgang zum Einsatz kommt, sodass sich hier ein stimmiges Bild im Umgangsbereich des Pools ergibt. Das Schwimmbecken verfügt dazu noch über Weiß-LEDs. Ansonsten verzichtete der Bauherr auf weitere Attraktionen, weil sich nur wenige Schritte entfernt noch ein Whirlpool befindet. Das Sprudel- becken existierte bereits vor Beginn der Baumaßnahmen, und der Bauherr wollte den Whirlpool weiter nutzen. So wurde die Whirlpooltechnik komplett entfernt und das Becken an die Ospa-Wasseraufbereitung angeschlossen. Im Whirlpool befinden sich bereits alle Features wie Luftsprudel- und Massagedüsen. Deshalb verzichtete der Bauherr darauf, diese auch im Schwimmbecken einbauen zu lassen. Über eine Schwimmbad-Whirlpool-Kombination kann der Bauherr nun die Anlage bequem bedienen. Wenn er an der Ospa-Steuerung „BlueControl“ den Whirlpool anwählt, wird dieser vom Aufbereitungskreislauf des Schwimmbeckens abgetrennt, das Wasser von 29° C auf die Whirlpooltemperatur von 36° C aufgeheizt, und der Bauherr kann in wenigen Minuten baden. Nach Beendigung wird der Kreislauf wieder geöffnet, und das Whirlpoolwasser fließt in den allgemeinen Beckenkreislauf zurück. Der Whirlpool ist halb in den Fuß- boden eingelassen, bietet aber auch eine erhöhte Sitzposition, so dass die Bauherrn von hier aus bequem sowohl in die Schwimm- halle als auch durch die Glas-Schiebetüren in den Garten schauen können. Zur Ospa-Technikausstattung, die sich im Untergeschoss des Anbaus befindet, gehören außerdem ein Ecoclean-Filter, der Schwallwasserbehälter, ein Chlorozongerät, Dosier- technik für pH-Heben und -Senken sowie ein Wärmetauscher. Hier im Untergeschoss ist auch das Menerga-Entfeuchtungs- und Klima- gerät mit mehrstufiger Wärmerückgewinnung untergebracht. Um den Raum für den Einsatz als Schwimm- halle vorzubereiten, wurde er komplett mit ISO-Wärmedämmung und -Dampfsperre aus- gekleidet. Anschließend gestaltete eine mit den Bauherrn befreundete Kirchenmalerin die Schwimmhalle aus: Aufwendige Malerei- en zieren einige Wände und Decke, sodass nun der italienische Palazzo perfekt ist.


haus & wellness 5 | 2011

haus & wellness 5 | 2011


Strahlend schön

Zwanzig Meter lang, drei Meter breit und komplett aus Edelstahl – nicht nur bei Sonnenschein funkelt dieser Pool strahlend schön. Der Hausherr kann sich wirklich glücklich schätzen. Auch, weil er ein Haus zum Wohnen und ein weiteres für seinen Wellnessbereich hat.

Stefan Leitl (Name von der Redaktion geändert) ist ein sportlicher Typ. Ein eigenes Schwimmbad war daher auf seiner Wunschliste schon immer weit oben zu finden. Platz ist auf seinem am Hang gelegenen Parkgrundstück ja vorhanden. Für ihn war auch klar, dass sein Freibad nicht nur fünf bis sechs Monate zum Planschen mit der Familie genutzt werden sollte. Ihm war wichtig, dass er seinen Pool über neun bis zehn Monate täglich zum Fithalten und Schwimmen nutzen konnte.

„Er hatte eine genaue Vorstellung. Der Pool sollte lang und schmal werden“, sagt Peter Röger, der verantwortliche Fachberater des Poolspezialisten Ospa. Und fügt an: „Bemerkenswert war seine Entschlussfreudigkeit.“ So entschied sich Stefan Leitl für ein zwanzig Meter langes und drei Meter breites Edelstahlbecken. Wegen der Ästhetik, aber auch wegen der Lebensdauer. Nicht zu vernachlässigen ist der optische Mehrwert: Wenn die Sonne in den Pool scheint, strahlt das Becken sehr edel und wertig. Den Wunsch des Hausherrn nach einem hohen Wasserspiegel konnten die Spezialisten von Ospa auch mit drei Skimmern (an der Längs - seite des Pools) erfüllen. Der Wasserspiegel liegt nun etwa acht Zentimeter unterhalb der Becken oberkante.

Lange wurde nach einer passenden Abdeckung für den langen und schmalen Pool gesucht. Eine Abdeckung, die absolute Kindersicherheit bietet, sich aber optisch von herkömmlichen Abdeckungen unterscheidet. Die größte Heraus - forderung war die Größe des Pools. Nach mehreren Varianten wurde eine von Hand verschiebbare, aus drei Elementen bestehende Edelstahlabdeckung konstruiert. Die drei begehbaren Segmente, jeweils mit einer Länge von 6,80 Meter, können einzeln über den Pool geschoben werden.

Der Kern des Anwesens wurde 1890 gebaut. Neben dem Haupthaus befindet sich auf dem Grundstück noch ein weiteres, mit rotem Ziegelstein gemauertes Gebäude. Seine alte Funktion als Stall erfüllt es nicht mehr. Nun beherbergt das mit Ranken bewachsene und mit sichtbaren Holzbalken errich tete Haus eine Sauna und eine Sportecke. Die moderne Sauna (Sonderanfertigung von Klafs) mit Hemlockholz kommt in diesem rustikalen Ambiente besonders gut zur Geltung. Beeindruckend ist auch die untere große Liege - fläche der Schwitzkabine – hier hat man locker auch zu zweit Platz. Mit den Fenstern auf der Front- und auf der Rückseite sowie der Vollglastür dringt viel Tageslicht ins Innere der Sauna, vorbei sind die Zeiten dunkler Kabinen. Im Neben - raum befindet sich zusätzlich ein Fitness gerät, um das Wellness angebot abzurunden.

Von diesem romantisch anmutenden Nebengebäude aus kann man durch ein Seitenfenster direkt auf den Pool blicken. Und damit das Poolwasser auch dauerhaft so wundervoll rein glitzert, ist natürlich die passende Wasserpflege Pflicht. „Der Hausherr wollte ein zuverlässiges Anlagen system, das die Wasserqualität automatisch regelt“, erinnert sich Peter Röger. „Trotz aller technischer Möglichkeiten muss eine Schwimm - badtechnik aber auch beobachtet und kontrolliert werden“, fügt er hinzu. Deshalb gibt er den Tipp, ausreichend Platz und leichte Zugänglichkeit zur Schwimmbad technik einzuplanen. Der Technikraum für den Pool von Familie Leitl liegt, von der Zufahrt her gesehen, links neben der Garage. Durch den gepflasterten Zugangsweg und die gemauerten Pflanzen - beete mit üppiger Flora konnte der Technikraum gut in die Landschaft integriert werden. Hinter der Holztür ist die komplette Wassertechnik von Ospa untergebracht. Mit dabei eine Chlorozonanlage, eine pH-Dosier anlage und natürlich die Poolsteuerung. Die Chlor ozonanlage erzeugt Chlor mittels einfachem Kochsalz, gibt dem Bade wasser sozusagen die richtige Würze. Angenehmer Neben effekt: das sauerstoffreiche Schwimmbad wasser ruft keine Haut- oder Augen rei zun - gen hervor. Die Dosieranlage korrigiert automatisch – mit pHPlus und pH-Minus – die Wasserwerte.

Da Stefan Leitl seinen Pool möglichst lange im Jahr nutzen will, wird dieser über knapp zehn Monate beheizt. Um die Energie kosten hierfür nicht ins Unermessliche steigen zu lassen, hat er sich für den Kauf einer Wärmepumpe entschieden. Die Luft-Wasser-Wärmepumpe „Eden Pac“ von Zodiac Pool entzieht der Außenluft Wärme, nutzt diese für den Heizbetrieb und sorgt so für eine gleichbleibende angenehme Bade tem pe ra tur zum niedrigen Preis. So bleiben die Energiekosten übersichtlich. Die Gesamtkosten des Schwimmbads sind mit etwa 200.000 Euro taxiert. Das Besondere an diesem Objekt ist, dass kein Architekt eingeschaltet wurde. Das gesamte Projekt ist mit allen beteiligten Firmen in enger Zusammen arbeit mit dem Bauherrn entstanden.

Vor allem bei Sonnenschein entfaltet der zwanzig Meter lange Edelstahlpool seine ganze Schönheit und strahlt mit seinem Besitzer um die Wette. Trotz seiner stolzen Abmessungen vereinnahmt er aber nicht den ganzen Garten. Denn dieser bietet sehr viel Platz – was von Familie Leitl gerne für Feste oder zum Grillen in gemütlicher Geselligkeit genutzt wird. Mit wenigen Kniffen, wie einer Abdeckung und einer Wärmepumpe, lässt sich auch ein so großer Pool über eine lange Nutzungsdauer energie effizient betreiben. Für Stefan Leitl ein wichtiger Grund – so kann er ohne Sorge seinem Sport nachgehen und sich Wellness gönnen.


schwimmbad & Sauna 7/8 | 2010

schwimmbad & Sauna 7/8 | 2010


Abdeckung mit Extras

Ein hochwertiger Pool braucht eine hochwertige Abdeckung – so dachten auch die Bauhherren, als sie sich für einen Edelstahl-Pool samt verschiebbarem Holzdeck entschieden.

Der Wunsch der Bauherrin nach einer Gartenumgestaltung stand am Anfang dieser durchdachten Pool-Anlage. Der natürliche Garten mit zahllosen Sträuchern und Bäumen sollte puristischer werden, passend zum Stil des Hauses. Und da die Familie eine starke Affinität zum Schwimmen hat, wurde auch der Bau eines Schwimmbeckens in die Planung aufgenommen. Dass die Wahl auf ein Edelstahlbecken fiel, war nicht verwunderlich: Die Bauherrin, mit viel Sinn für Feines, hatte schon bei einigen Hotelaufenthalten die Vorzüge dieses edlen Beckenmaterials kennengelernt.

Dass auch eine Abdeckung sinnvoll ist, davon musste niemand lange überzeugt werden. Denn neben dem energetischen Aspekt spielte auch die Sicherheit eine wichtige Rolle: Die Hunde der Tochter tollen gerne im Garten umher und sollten vor einem Sturz ins Wasser geschützt werden. Der Rest ist Geschichte: Hochwertiges Becken – hochwertige Abdeckung. So entschied man sich für das sogenannte „Pooldeck“ der Firma Stainless Steel Pools & Pooldecks, denn die Vorteile überzeugten. Das Becken lässt sich durch Verriegelung der geschlossenen Abdeckung vor unbefugtem Benutzen sichern und auch Schmutz und Insekten können nicht ins Wasser gelangen. Zudem war für die Bauherren Energieeffizienz ein wichtiges Thema. Neben einer Luftwärmepumpe zur Beheizung des Beckenwassers mit Wärmeenergie aus der Umgebungsluft leistet auch das wärmegedämmte Holzdeck einen großen Beitrag zum energiesparenden Unterhalt des Schwimmbeckens. Wärmeund Wasserverlust durch Verdunstung werden bei geschlossener Abdeckung stark reduziert.

Wesentliches Entscheidungskriterium war auch die zusätzliche Nutzung der Pool-Abdeckung als Terrasse – ob im geschlossenen oder geöffneten Zustand. Die Gartenmöbel machen die Bewegung des Holzdecks mit –so wird die vorhandene Gartenfläche gleich doppelt genutzt. Verschieben lässt sich das Pooldeck leicht von Hand, dafür sorgen die exakt ausgerichteten Schienen und leichtgängige Edelstahlrollen. Mithilfe eines separaten Griffs geht das auch ganz bequem im Stehen. So sind auch schwer zugängliche Gartengrundstücke leicht erreichbar. Eine Abdichtung sorgt dafür, dass kein Wasser in die wärmegedämmte Konstruktion und ins Becken gelangt. Der Terrassenbelag aus Ipé-Holz ist zudem besonders witterungsbeständig und garantiert viele schöne Stunden am Pool. Die Schienen mit nur 15 Millimeter Höhe sind abgerundet und begehbar. Besonders zufrieden sind die Bauherren auch mit der geringen Aufbauhöhe der Abdeckung, denn nur eine Stufe trennt das Gartenniveau von der Oberkante des Holzdecks – dank eines durchdachten Konzepts: Eine seewasserfeste Aluminium-Unterkonstruktion wird in Einzelteilen zur Baustelle gebracht und vor Ort miteinander verbunden.


Kontakt

MLZ Haustechnik GmbH — Pools & Wellness
An der Riedwiese 4
61250 Usingen

Telefon

+49 6081 9523-0

Notdienst

+49 6081 9523-99

E-Mail info@mlz.de
Kontaktformular
Öffnungszeiten

Pool-Chemie bestellen

Suchen


Netzwerk

bsw pool plus partner
Autorisierter OSPA Partner

Facebook  Twitter  Pinterest  Pinterest  mlz Blog

Telefon
+49 6081 9523-0
#